Version 2015R2 (N1040) Stand 21.12.2015

  • Achtung: Ab Version 2015R2 (N1039) wird .NET Version 4.0 zwingend benötigt. Sofern Sie kein .NET 4.0 auf Ihrem Rechner Installiert haben können Sie es unter folgendem Link herunterladen:
    https://finanzportal24.de/net4.html (Basic, Standard, PRO)
  • Erbfolge (Generationenberatung): Es können nun auch Kinder von nicht eingetragenen Lebenspartner berücksichtigt werden. (PRO)
  • Hinterbliebenen-Renten-Rechner: Eine neue Grafik die die 10 häufigsten Todesuraschen in Deutschland zeigt wurde hinzugefügt (Basic, Standard, PRO)
  • Kundenverwaltung: Beim Laden von alten Kundenfällen aus dem Vorjahr oder älter erscheint nun ein Hinweis mit der Möglichkeit das Prognosedatum zu aktualisieren. Damit ist sichergestellt,
    das eine durchgeführte Berechnung auf Basis der dann geltenden Steuer- und Sozialrechtlichen Basis durchgeführt wird. (Basic, Standard, PRO)

Version 2015R2 (N1039) Stand 11.12.2015

  • Erbfolge (Generationenberatung): Der neue Rechner „Erbfolge“ ist ein echtes Highlight für Ihre Generationenberatung. Er zeigt schnell und einfach die gesetzliche Erbfolge Ihrer Kunden
    inkl. der zu erwarteten Erbanteile mit Steuerklasse sowie Steuerfreibeträgen an. Regelungen zur Gütertrennung, Gütergemeinschaft und Zugewinngemeinschaft werden ebenso berücksichtigt
    wie auch der Sachverhalt vorverstorbener Erben oder das Erbe ausschlagender Personen in dieser Erbfolge. Es lassen sich selbst komplexe Erbfolgen mit bis zu 7 Generationsebenen darstellen.
    Die grafischen Personenflächen und die Funktionen der rechten Maustaste sorgen für eine einfache und intuitive Bedienung. (PRO)
  • Ruhestandsplanung: Im Ruhestandsdisplay kann nun direkt über den Punkt „Lösungen aktivieren“ (Button im Ergebniskasten oben links) aufgezeigt werden, wie sich die Optimierung(en)
    auf die bestehende Situation auswirken. (PRO)
  • Gehaltsrechner, Einkommensteuer-Rechner, Ruhestandsplanung, Kundenverwaltung: Anpassung des Programmablaufplans 2016 zum Stand 16.11.2015 (Basic, Standard, PRO)
  • Ruhestandsdisplay: Die Optik / das Handling des Ruhestandsdisplays wurde/n optimiert. Bei der Wunschsparrate wird nun zusätzlich der Punkt Entnahme/Rentenhöhe berücksichtigt, wie sie
    sich bei einer niedrigeren Wunschsparrate errechnet. Dieser zeigt unter der Annahme der zukünftigen Entnahmesteigerungen (bedingt durch die Teuerungsrate im Ruhestand) an, wie hoch die anfängliche Entnahme/Rente ist, damit diese bis zum Ende der Planung durchgeführt werden kann (Basic, Standard, PRO)
  • Privatbilanz: Durch das Anklicken einzelner Einträge in der Privatbilanz können die Details nun direkt bearbeitet werden. (Standard, PRO)
  • DAX/Gold/REX + Umlaufrendite: Aktualisierung der Daten zum Stand 30. November 2015 (Basic, Standard, PRO)

Version 2015R2 (N1038) Stand 06.11.2015

  • Erfassung von Vorsorgen: Erweiterung – In den Altersversorgungen können nun auch für die Auszahlungsphase detaillierte Beitragszahlungsverläufe erfasst werden.
    Somit lassen sich auch Kombinationen aus einmaligen Auszahlungen und Renten in einer Vorsorge abbilden. (Standard, PRO)
  • Gehaltsrechner: Für den Gehaltsrechner können in den Standardberechnungsparametern für die Einstellungen „Förderquote“, „Details in Berechnung anzeigen“ sowie „Realdaten vorbelegen“
    eingestellt werden. Die Parameter befinden sich in den Berechnungsparametern unter dem Punkt Standardberechnungs-Parameter | sonstige Werte. (Basic, Standard, PRO)
  • Kosten-Rechner: Im Kosten-Rechner kann nun optional eine Vergleichsgrafik angezeigt bzw. gedruckt werden, die die Wertentwicklung über die Laufzeit darstellt. (PRO)
  • SV-Rechengrößen: Die Auswahl der Jahreszahlen wurde auf das Startjahr 2000 erweitert. Zusätzlich wurde die Historische Entwicklung der Beitragsbemessungsgrenze zur
    Krankenversicherung seit 1959 ergänzt. (Basic, Standard, PRO)
  • DAX/Gold/REX + Umlaufrendite: Aktualisierung der Daten zum Stand 31. Oktober 2015 (Basic, Standard, PRO)

Version 2015R2 (N1037) Stand 16.10.2015

  • Finanzierungs-Rechner: Im Ausdruck kann nun zwischen einer detaillierten Liste mit allen Einzelzahlungen und einer Jahresliste gewählt werden. Somit lassen sich die
    Ausdrucke erheblich kompakter gestalten. Unter den Bemerkungen können nun weitere Informationen wie Darlehensnummer, -geber, -nehmer, und Verwendungszweck hinterlegt werden. (Standard, PRO)

Version 2015R2 (N1036) Stand 02.10.2015

  • Hinterbliebenen-Renten-Rechner: Der Rechner wurde um die monatsgenaue Berücksichtigung der anrechenbareren Einkommen gem. § 18b SGB IV erweitert. Alle in den Altersversorgen
    erfassten Verträge werden automatisch berücksichtigt. (Basic, Standard, PRO)
  • Gehaltsrechner / bAV: Im Gehaltsrechner kann nun festgelegt werden, ob der rückwirkend zum 01.01.2015 angepasste Freibetrag für Alleinerziehende angewendet werden soll.
    Zum Abbilden von „alten“ Abrechnungen kann der bis einschließlich 2014 geltende Freibetrag von 1.308 Euro unterstellt werden.
    http://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/Pressemitteilungen/Finanzpolitik/2015/07/2015-07-10-PM26.html (Basic, Standard, PRO)
  • Basis-Renten-Rechner: Die Erfassung von Zusatzbeiträgen für die neue Basis-Rente wurde erweitert. Es können nun Zeiträume für die Beiträge festgelegt werden. (Basic, Standard, PRO)
  • DAX/Gold/REX + Umlaufrendite: Aktualisierung der Daten zum Stand 30. September 2015 (Basic, Standard, PRO)

Version 2015R2 (N1035) Stand 18.09.2015

  • SV-Rechengrößen: Die SV-Rechengrößen gem. dem Referentenentwurf der Sozialversicherungs-Rechengrößenverordnung 2016 des Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS)
    wurden eingepflegt. Der Entwurf muss noch vom Bundeskabinett verabschiedet werden.
    Achtung: Die Änderungen haben ggf. Auswirkungen auf die Ergebnisse in der Ruhestandsplanung/Display, Basis-Rente, Riester-Rente, sowie weiteren Rechnern die steuerlich
    und sv-rechtlich zukünftige Jahre in die Betrachtung mit einbeziehen. (Basic, Standard, PRO)
  • Kostenrechner: Der Rechner wurde um die Eingabemöglichkeit von Bonuszahlungen erweitert. Hierfür entfällt die Eingabe von Kick-Backs, da diese jetzt über die Liste möglich ist.
    Bei der Erfassung von Kosten kann eine jährliche Dynamik von Kosten erfasst werden. Somit lassen sich nun z.B. jährlich steigende Stückkosten in einer Zeile abbilden. (PRO)
  • LV/RV- Analyse: Es kann nun optional die Variante 3 aus der Betrachtung ausgeschlossen werden. (Standard, PRO)
  • Umlaufrendite: Es kann nun optional das Garantieniveau eines bestimmten Zeitpunkts eingeblendet werden. Somit lässt sich die Diskrepanz gegenüber der aktuellen
    Umlaufrendite gut visualisieren. (Basic, Standard, PRO)

Version 2015R2 (N1034) Stand 04.09.2015

  • Bevölkerungspyramide: Die Daten wurden zum Stand 2015 aktualisiert (Basic, Standard, PRO)
  • Steuerberechnung, Kinderfreibeträge, Kindergeld: Gem. dem Gesetz zur Anhebung des Grundfreibetrags, des Kinderfreibetrags, des Kindergeldes und des Kinderzuschlags wurden Anpassungen in den relevanten Berechnungen durchgeführt. http://www.bundesrat.de/SharedDocs/drucksachen/2015/0201-0300/281-15.pdf?__blob=publicationFile&v=1 (Basic, Standard, PRO)
  • DAX/Gold/REX + Umlaufrendite: Aktualisierung zum Stand 31.08.2015 (Basic, Standard, PRO)

Version 2015R2 (N1033) Stand 17.08.2015

  • Gehaltsrechner / bAV: Im Rahmen der Optimierungen wurden die Bausteine Verpflegungsmehraufwand und Werkzeuggeld ergänzt. Bei den Bausteinen Handykostenzuschuss,
    Werbeflächenmietvertrag, Kinderbetreuung und Internetpauschale kann nun optional gewählt werden, ob diese zusätzlich auf eine Geldkarte gebucht werden sollen.
    Dazulassen sich je Position explizit die Kosten in Prozent hinterlegen. (PRO)
  • Schnittstelle: Eine Schnittstelle zu DEFINO wurde ergänzt (http://gesellschaft-finanznorm.de). Unter dem Punkt Optionen | Schnittstellen zu Drittanbietern müssen dazu
    gültige Zugangsdaten hinterlegt werden. Sie haben bis zum 30.11.2015 die Möglichkeit DEFINO kostenfrei als Demo-Benutzer zu testen. (Basic, Standard, PRO)
  • Sparplan & Anlage: Im Rechner Sparplan & Anlage kann nun eine zusätzliche Anfangsinvestition als Einmalanlage berücksichtigt werden. Somit kann ein Honorartarif mit einem
    anfänglichen Honorar mit anderen Anlage vergleichen werden. (Basic, Standard, PRO)
  • Druckoptionen: Die Farbe der Überschriften kann nun selbst definiert werden. (Basic, Standard, PRO)

Version 2015R2 (N1032) Stand 07.08.2015

  • Historische Charts: Aktualisierung zum Stand 31.07.2015 (Basic, Standard, PRO)

Version 2015R2 (N1031) Stand 04.08.2015

  • Kundenverwaltung: Das Tab Zusatzangaben wurde um die Erfassung von Angaben zur Anlegermentalität erweitert. (Basic, Standard, PRO)
  • HUKS-Liste: Sofern eine Alternative erfasst wird können nun auch die Leistungen für die Alternative erfasst werden. (Standard, PRO)
  • Mieten oder Kaufen: Der Rechner Mieten oder Kaufen wurde so geändert, dass nun statt der gewünschten Tilgung der maximal mögliche Objektpreis für den Betrachtungszeitraum zugrunde
    gelegt wird. Die Dauer der Mietzahlung kann nun aus dem aktuellen Fall via Knopfdruck übernommen werden. (Basic, Standard, PRO)
  • Berechnungsoptionen – Standardparameter: Bei den Berechnungsoptionen können nun auch die Kosten als Standardparameter hinterlegt werden. (Basic, Standard, PRO)

Version 2015R2 (N1030) Stand 24.07.2015

  • Kundenverwaltung / Schnittstellen: In der Kundenverwaltung wurden alle Aufrufe von Im- und Exporten unter dem neuen Oberpunkt „Schnittstellen“ zusammengefasst. (Basic, Standard, PRO
  • Beratungsdokumentation: Aus den Rechnern Ruhestandsplanung, Versorgungsstatus und Kundenverwaltung kann nun eine Beratungsdokumentation als Word-Datei mit den aktuellen Daten
    gefüllt werden. Unter den Optionen kann Optional eine alternative Vorlage verwendet werden. (Basic, Standard, PRO)
  • Prämiensparen: Im Rechnerprämiensparen kann nun zusätzlich ein Sonderbonus zum Laufzeitsende berücksichtigt werden. Der Sonderbonus bezieht sich dabei auf die Summe aller geleisteten Einzahlungen. (Standard, PRO)
  • Gehaltsrechner / bAV: Bei den Lohnoptimierungen kann nun auch ein Baustein gem. § 37b EStG berücksichtigt werden. (PRO)

Version 2015R2 (N1029) Stand 17.07.2015

  • Rentenwerte: Anpassung des aktuellen Rentenwerts zum Stand 01.07.2015 (Ost 27,05 € / West 29,21 €) (Basic, Standard, PRO)
  • Historische Charts: Aktualisierung zum Stand 30.06.2015 (Basic, Standard, PRO)
  • Kundenverwaltung, CSV-Import: Der Import wurde so erweitert, dass auch Excel-Dateien (.xls, .xlsx) gelesen werden können. Somit entfällt eine ggf. notwendige Konvertierung nach CSV. (Basic, Standard, PRO)
  • Vermietete Immobilie: Im Rechner kann nun optional ein zusätzlicher Abschreibungswert gewählt werden. Dies ist z.B. für denkmalgeschützte Immobilien relevant. (PRO)

Version 2015R2 (N1028) Stand 03.07.2015

  • DAX/Gold/REX + Umlaufrendite: Aktualisierung der Daten zum Stand 31. Juni 2015 (Basic, Standard, PRO)
  • Erfassungsbogen: Aus der Kundenverwaltung heraus kann nun ein Erfassungsbogen generiert werden in dem die Felder auf Basis des geladenen Falls vorbelegt werden. (Basic, Standard, PRO)

Version 2015R2 (N1027) Stand 19.06.2015

  • Erbschaftssteuerrechner: Der Rechner kann nun auch Schenkungen simulieren, sowie die Übergabe von Betrieben berücksichtigen. Es wird dabei vom Grundmodel (Regelverschonung) ausgegangen. (PRO)
  • Versorgungsstatus: Im Versorgungsstatus können die getroffenen Vorschläge mittels Übergabe in die bestehenden Verträge übernommen werden. Die Funktion befindet sich rechts in der
    Vorschlags-Liste (grüner Pfeil). (PRO)
  • Kundenverwaltung, Ruhestandsplanung: 2 neue Listen zur Erfassung von Immobilien und sonstigen Vermögenswerten wie z.B. KFZ, Schmuck, etc… wurden ergänzt. Im Rahmen der Ruhestandsplanung
    kann ein späterer Verkauf mit der Berücksichtigung im Kapitalkonto durchgeführt werden. (Standard, PRO)
  • Privatbilanz: Auf Basis der erfassten Vermögenswerte, Immobilien, Darlehen und Vorsorgen kann eine Privatbilanz erstellt werden. Die Privatbilanz kann in der Kundenverwaltung über
    die Menüleiste geöffnet werden. (Standard, PRO)
  • Erfassungsbogen: Mittels des Erfassungsbogens erleichtern Sie die Datenaufnahme erheblich. Es handelt sich dabei um eine ausfüllbarere PDF-Datei, die Sie z. B. Ihren Kunden im Vorfeld
    zur Verfügung stellen können um diese bereits mit Stammdaten, sowie weiterführenden Informationen zu befüllen. Den blanko Erfassungsbogen finden Sie unter den Dokumentenvorlagen im
    Hauptmenü der Software. Den ausgefüllten Erfassungsbogen können Sie dann in der Kundenmaske unter dem Punkt Optionen | Erfassungsbogen importieren einlesen. (Basic, Standard, PRO)

Version 2015R1 (N1026) Stand 03.06.2015

  • Prämiensparen: Der neue Rechner Prämiensparen berechnet nach Vorgabe die Rentabilität des Sparvorgangs jahresgenau. Somit lässt sich prüfen, ob sich ein Abschluss generell lohnt,
    bzw. welche Laufzeit gewählt werden sollte. (Standard, PRO)
  • LV QuickCheck 2015: Die Berechnungsvariante 1 (Fortführungsrendite) kann optional unberücksichtigt bleiben. Die ist sinnvoll wenn aufgrund einer komplexen unbekannten Historie des
    Sparvorgangs die Vergangenheit nicht exakt abgebildet werden kann (z.B. Dynamikaussetzungen, Anpassungen der Sparrate, etc..). (Basic, Standard, PRO)
  • DAX/Gold/REX + Umlaufrendite: Aktualisierung der Daten zum Stand 31. Mai 2015 (Basic, Standard, PRO)

Version 2015R1 (N1025) Stand 28.05.2015

  • Kundenverwaltung / HUKS: In der Liste der HUKS-Verträge können nun einzelne Bausteine für eine spätere Verwendung abgespeichert und geladen werden. Dies betrifft auch
    die Verwendung als Vorschlag im Versorgungsstatus. (Standard, PRO)
  • Vorsorgen- / HUKS-Liste: Die Listen der Altersversorgen und HUKS können optional verkleinert werden, um eine bessere Übersicht zu erhalten. Im eingeklappten Modus kann ein einzelner
    Vertrag direkt über das weiße Blatt editiert werden. (Standard, PRO)
  • Pflegetagegeld-Rechner: Im Pflegetagegeld-Rechner können nun auch die Anwartschaften aus der gesetzlichen Erwerbsminderungsrente sowie privaten Verträgen berücksichtigt werden. (Basic, Standard, PRO)
  • Gehaltsrechner / bAV: In der Liste der weiteren Lohnoptimierungen kann nun optional festgelegt werden, ob es sich um einen reinen Sachbezug handelt, der nicht über das Lohnkonto ausgezahlt wird. (PRO)

Version 2015R1 (N1024) Stand 11.05.2015

  • Versorgungsstatus: Im Versorgungsstatus kann nun simuliert werden, wie sich einzelne Vorschläge zur Schließung der einzelnen Lücken netto auswirken. Die Vorschläge können dabei
    in Form eines Protokolls ausgedruckt werden. (PRO)
  • DAX/Gold/REX + Umlaufrendite: Aktualisierung der Daten zum Stand 30. April 2015 (Basic, Standard, PRO)
  • Produktübersicht: Die Produktübersicht wurde zum Stand April 2015 überarbeitet (Basic, Standard, PRO)

Version 2015R1 (N1023) Stand 30.04.2015

  • Erwerbsminderungsrenten-Rechner: Die Erfassung von vorhanden EM-/BU-Renten wurde auf Listen umgestellt. Somit kann nun eine beliebige Anzahl von Verträgen in unterschiedlichen
    Schichten erfasst werden. Wenn es sich um eine Zusatzversicherung, die in einem Altersvorsorgevertrag enthalten ist (z.B. Basis-Rente), handelt muss dieser unter den Altersvorsorgen in dem
    Tab „Zusatzangaben“ erfasst werden. Der Beitrag für die dort erfasste BU ist als im Beitrag zur Altersversorge angenommen.
    Bsp.: Der Beitrag zur Basis-Rente beträgt monatlich 80 € + 20 € BU, so tragen Sie im Tab Vertragsdaten den Beitrag 100 € und im Tab „Zusatzangaben“ 20 € ein. (Basic, Standard, PRO)
  • Gehaltsrechner / bAV: Im Tab „Optimierung“ wird nun zusätzlich ausgewiesen, wie hoch die erforderliche Bruttolohnerhöhung statt der Optimierungsbausteine nötig gewesen wäre, um das gleiche
    Netto für den AN zu erreichen. (PRO)
  • SV-Rechengrößen: In der Übersicht wurde die BBG zur knappschaftlichen Rentenversicherung mit den Daten ab dem Jahr 1993 ergänzt. Die Steigerung der knappschaftlichen BBG bestimmt ab dem
    Jahr 2015 den maximal abzugsfähigen Höchstbetrag der Altersvorsorgeaufwendungen und ist somit u.a. für den maximal möglichen Beitrag einer Basis-Rente relevant. (Basic, Standard, PRO)
  • Lohnoptimierungen: Die Liste der Lohnoptimierungen wurde komplett überarbeitet. (PRO)
  • Berechnungsparameter: In den Standardwerten können nun die durchschnittlichen Kosten zur ambulanten Pflegeversicherung vorgegeben werden. Diese werden dann standardmäßig
    für jeden neuen Kunden angenommen. (Basic, Standard, PRO)

Version 2015R1 (N1022) Stand 10.04.2015

  • Versorgungsstatus: Im Versorgungsstatus kann nun zusätzlich zur Lücke bei stationärer Pflege die Versorgungslücke bei ambulanter Pflege ausgewiesen werden. (PRO)
  • Kosten-Rechner: Die Erfassung der Kosten wurde so angepasst, dass nun auch über einen Zeitraum befristete Kosten bzw. sich ändernde Kosten berücksichtigt werden können. Ändern sich z.B. die Gamma-Kosten nach dem 15. Jahr von 0,95 % p. a. auf 0,75% p. a. sind hierzu 2 Einträge nötigt. Einmal von 0 bis Jahr 15 und von Jahr 15 bis Ende der Berechnung. (PRO)
  • DAX/Gold/REX + Umlaufrendite: Aktualisierung der Daten zum Stand 31. März 2015 (Basic, Standard, PRO)

Version 2015R1 (N1021) Stand 31.03.2015

  • Pflegetagegeldrechner: Erweiterung der Darstellung und Lückenberechnung zur ambulanten Pflege. Zusätzlich zur vollstationären Pflege kann nun auch die Versorgungslücke
    bei ambulanter Pflege aufgezeigt werden. Klicken Sie hierzu den zweiten Reiter „ambulante Pflege“ an. Die zusätzliche Darstellung im Versorgungsstatus folgt im kommenden Update.
  • Gehaltsrechner / bAV: Erweiterung, im Reiter „Optimierung“ können nun unter dem Unterpunkt „Sachbezüge / Zuschüsse“ (Ikon rechts neben Summe Gehaltsoptimierungen) die häufigsten
    Optimierungsbausteine in einer zusätzlichen Übersicht ausgewählt und mit Beträgen befüllt werden. Dies sind u.a. Waren-/Benzingutschein, Telefonkostenzuschuss, Gesundheitsfürsorge,
    Arbeitskleidung/-Reinigung, Werbeflächenmiete, Verpflegungszuschuss, Essensgutschein, Kinderbetreuungszuschuss, Fahrtkostenzuschuss, Internetpauschale, Erholungsbeihilfe. Weiterhin
    ist differenziert, ob der Baustein aus dem bestehenden Gehalt oder zusätzlich als on-top-Leistung finanziert wird. Weniger häufig vorkommende Bausteine werden über den zweiten Reiter
    „weitere Optimierungen“ erfasst. Über den dritten Reiter „Kosten AG“ können zusätzliche Kosten, die dem Arbeitgeber für die Einrichtung, Umsetzung und Verwaltung laufend entstehen,
    prozentual erfasst werden. (PRO)
  • Basis-Rente (Rürup): Erweiterung, im Tab Basis-Rente / Vergleich kann nun optional vorgegeben werden (Häkchen setzen), ob an Stelle der finanzmathematisch berechneten Renten der
    Schicht 1 und 3 die Realdaten Ihrer Anbieter für den Vergleich der Nettorenten und des Effektivzinses gerechnet werden sollen. Somit lassen sich konkrete Angebote exakt erfassen
    und abbilden. (Basic, Standard, PRO)
  • Basis-Rente (Rürup): Erweiterung, im Druckmenü kann nun optional angeklickt werden, ob der Kunde die Information zu den generellen Steuerersparnissen aus bestehenden
    Vorsorgeaufwendungen im Ausdruck mit seiner Unterschrift bestätigen soll. Dies ist äußerst hilfreich um die generellen Steuervorteile aus AltEinkG und BürgEntlG zu dokumentieren,
    verbunden mit dem Hinweis, diese eben nicht in den Konsum fließen zu lassen, sondern für die eigene Altersvorsorge zu investieren, um den Nachteil der mit dem AltEinkG eingeführten,
    höheren nachgelagerten Besteuerung auszugleichen. (Basic, Standard, PRO)
  • Kundenverwaltung: Erweiterung, es besteht nun die Möglichkeit zu einem ledigen Kunden einen bereits als Datei gespeicherten Partner hinzuzuladen und diese als Ehepartner in einer
    Berechnung abzubilden. Diese Funktion ist äußerst nützlich, um Singles zu einem Paar zusammenzufassen. Die Funktion befindet sich in der Kundenverwaltung unter dem, Button
    „Optionen“ | „2 Kunden zusammenführen“.
  • Unfallrenten-Rechner: Im Unfallrenten-Rechner können nun auch bestehende Unfallrenten über die Untermaske (Ikon rechts neben Invaliditätsgrundsummen klicken) erfasst werden. Weiterhin
    besteht nun die Möglichkeit dieser Unfallrente als lebenslange Rente oder Zeitrente eine Leistungsstaffel zuzuweisen. In der Hauptmaske „Unfallrente“ kann über die Detaillupe
    die Steuerberechnung nachvollzogen werden. (PRO)

Version 2015R1 (N1020) Stand 20.03.2015

  • Pflegetagegeldrechner: Der Pflegetagegeldrechner wurde so erweitert, dass nun über eine Untermaske eine beliebige Anzahl von Pflegetagegeldern, Pflege-Rentenversicherungen
    und Pflege-Bahr-Renten erfasst werden kann. Diese Liste ist mit der Liste der sonstigen Versicherungen (HUKS) gekoppelt und kann auch dort nachbearbeitet werden. (Standard, PRO
  • Kundenverwaltung, HUKS-Versicherungen: Bei den Vertragssparten Pflege, Haftpflicht und Rechtsschutz können nun in einem separaten Tab weitere Leistungsmerkmale abgelegt werden. (Standard, PRO)
  • Gehaltsrechner: Bei der Hochrechnung des Zeitwertkontos kann nun eine jährliche Arbeitnehmer Sonderzahlung berücksichtig werden. Diese führt dazu, dass mehr Kapital aufgebaut
    wird und der vorzeige Ruhestand weiter vorgezogen werden kann. (PRO)

Version 2015R1 (N1019) Stand 13.03.2015

  • Chart Umlaufrendite: Erweiterung – Neben der Darstellung der Entwicklung der Umlaufrendite und der Historie der in der LV garantierten Rechnungszinsen kann nun optional
    die Entwicklung der Teuerungsrate eingeblendet werden. Im Mouseover wird dann der Realzins (Umlaufrendite minus Teuerungsrate) gezeigt. Diese Darstellung ist im Zusammenhang
    mit der konventionellen Lebensversicherung im Spannungsfeld der Niedrigzinsen interessant.
  • Gehaltsrechner: Erweiterung in der Arbeitgeberansicht. Neben den Feldern der Beitragssätze U1 (Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall) und U2 (Entgeltfortzahlung bei Mutterschaft)
    finden Sie mit Klick auf das Ikon die komplette Liste der Umlagesätze und Erstattungssätze der gesetzlichen Krankenkassen. (Basic, Standard, PRO)
  • Erfassung von Vorsorgen: Erweiterung – In der Altersversorgungen können nun für die Einzahlungsphase detaillierte Beitragszahlungsverläufe erfasst werden, die für Verträge ab 2005
    für die Differenzberechnung Auszahlung minus Einzahlungen steuerlich relevant sind. Dies ist u.a. sinnvoll z.B. bei Aussetzen der Beitragsdynamik oder Zeiten einer Beitragsfreistellung,
    etc. Die Erfassung kann über den Button hinter dem „Beitrag heute“ geöffnet werden.
  • LV-/RV-Analyse: Erweiterung – Neues Tab „Anlageverteilung“ wurde ergänzt. Mit dieser Berechnung können Sie die systembedingte Problematik der Niedrigzinsen für die konventionelle
    Lebens-/Rentenversicherung erläutern und eine Alternative als Anlagemix darstellen. Die Darstellung eignet sich insbesondere um den für das Thema „Niedrigzinsproblem der deutschen
    Lebensversicherung“ zu sensibilisieren und einen Ausweg aus der Niedrigzinsfalle aufzuzeigen.
  • Ruhestandsplanung: Erweiterung – In der Kundenverwaltung oder der Ruhestandsplanung erfasste Darlehen werden nun in der Ruhestandsplanung berücksichtigt, sofern sie ab dem Ruhestandsbeginn
    mit weiteren Zins- und Tilgungsleistungen bedient werden müssen. Ab dem Ruhestandsbeginn werden die Zahlungen auf dem internen Kapitalkonto verrechnet. Diese Funktion dient dazu, die
    Risiken von Darlehens-Langläufern in der Ruhestandsphase zu identifizieren und mittels Sondertilgungen oder Erhöhung der Tilgung das Darlehen zum Ruhestandsbeginn getilgt zu haben.
  • Darlehenerfassung (in Kundenverwaltung oder Ruhestandsplanung): Sofern das Darlehen zur Finanzierung einer teilweise/oder voll vermieteten Immobilie dient, können die Schuldzinsen
    prozentual steuermindernd berücksichtigt werden. (PRO)
  • Ruhestandsplanung: Für den Fall, dass der Ruhestand unterjährig beginnt, wird im Unterfenster „Auswertung Ruhestand“ (Aufruf erfolgt über die Lupe im gelben Kasten) ein Texthinweis für
    das erste Rentenjahr angezeigt, denn häufig sehen Sie im Jahr des Ruhestandsbeginns keine Unterdeckung (Versorgungslücke), da bis zum Rentenbeginn noch Erwerbseinkünfte vorhanden sind.
  • Kostenrechner: Erweiterung – Im Ergebnis wird die um die durchschnittlichen Kosten gekürzte Sparrate gezeigt, die tatsächlich zur Anlage nach Kosten gelangt, sowie die durchschnittliche
    Kostenquote, die den Gesamtbeitrag belastet. Die Information kann mittels Ankreuzen mit ausgedruckt werden (PRO)
  • Gehaltsrechner: Zusätzlich zur kompletten VWL-Umschichtung können nun 2 weitere Varianten dargestellt werden. Zum einen, dass nur der Arbeitgeberanteil umgeschichtet wird, der
    Arbeitnehmeranteil bleibt dabei bestehen. Zum anderen kann simuliert werden, dass der Arbeitnehmer den kompletten VWL-Beitrag weiterhin in den VL-Vertrag investiert und der bisherige
    Arbeitgeber-Anteil umgewidmet wird in eine bAV. (PRO)

Version 2015R1 (N1018) Stand 06.03.2015

  • DAX/Gold/REX + Umlaufrendite: Aktualisierung der Daten zum Stand 28. Februar 2015 (Basic, Standard, PRO)
  • Gehaltsrechner / bAV: Neue Eingabemöglichkeit zur Erfassung eines Arbeitgeberzuschusses zu einem Zeitwertkonto (PRO)

Version 2015R1 (N1017) Stand 24.02.2015

  • Einkommensdaten: Unter den weiteren Bruttoeinkünften kann nun eine bestehende gesetzliche Unfallversicherung erfasst werden.
  • Gehaltsrechner / bAV: Im Gehaltsrechner kann nun zusätzlich zu den neuen bAVs die Auswirkungen eines Zeitwertkontos dargestellt werden. (PRO)

Version 2015R1 (N1016) Stand 20.02.2015

  • Ruhestandsplanung: Export der Ruhestandsplanung in 10 Punkte als Word-Datei. Achtung Voraussetzung für die Exportfunktion ist eine installierte Wordversion 2003 oder neuer.

Version 2015R1 (N1015) Stand 13.02.2015

  • Zinsentnahme: Der neue Rechner Zinsentnahme ermittelt die mögliche Entnahme nach ggf. Kosten und Steuern, die möglich ist, ohne dass das vorgegebene Anfangskapital
    verbraucht wird.

Version 2015R1 (N1014) Stand 06.02.2015

  • DAX/Gold/REX + Umlaufrendite: Aktualisierung der Daten zum Stand 31. Januar 2015 (Basic, Standard, PRO)

Version 2015R1 (N1013) Stand 23.01.2015

  • Tabellenrechner: Unter den Oberpunkt „Tabellenrechner“ wurden die Rechner Sparplan & Anlage, sowie Kapitalverrentung verschoben. Weiterhin wurden die Rechner
    Inflationsverlust, Inflationsausgleich und Erforderliche Sparrate ergänzt.

Version 2015R1 (N1012) Stand 15.01.2015

  • Krankentagegeldrechner: Die auf das Krankengeld anfallenden SV-Abgaben für RV, AV und Pflege, die durch den Arbeitnehmer zu tragen sind, werden nun auf das
    Brutto-Krankengeld, statt wie zuvor auf 80% des dem zugrundliegenden sv-pflichtigen Arbeitsentgelts (gem. § 192 Abs. 1 Nr. 2 SGB V, § 166 Abs. 1 Nr. 2 SGB VI,
    § 345 Nr. 5 SGB III) berechnet. Den verbleibenden höheren Anteil trägt die Krankenkasse.

Version 2015R1 (N1011) Stand 09.01.2015

  • Sparplan & Anlage: Berücksichtigung der Inflation
  • Kapitalverrentung: Der neue Rechner Kapitalverrentung ermittelt den Betrag der monatlich einem Verrentungskapital entnommen werden kann, bis am Ende
    des Entnahmezeitraums ein vorgegebenes Restkapital erreicht ist. Dabei können 5 Varianten unter der Berücksichtigung von Steuern und Kosten miteinander
    verglichen werden.
  • Ruhestandsdisplay: Neue Ansicht „Ein/Ausgaben Gesamt“ zeigt den Verlauf der Nettoeinnahmen ab dem ersten Betrachtungsjahr und ab dem Ruhestandsbeginn zusätzlich die
    Entwicklung der gewünschten Kaufkraft.
  • Pflegetagegeldrechner: Die Pflegedauer kann nun pro Pflegestufe simuliert werden. Somit kann ein Gesamtverlauf mit Kosten abgebildet werden.
  • Schnittstelle: Eine Schnittstelle zu SoftFair (http://www.softfair.de) wurde ergänzt. Unter dem Punkt Optionen | Schnittstellen zu Drittanbietern müssen dazu
    gültige Zugangsdaten hinterlegt werden. Sofern diese gültig sind, können die Kundendaten über die Kundenverwaltung an SoftFair übergeben werden. Dies funktioniert
    außerdem aus den Rechnern Erwerbsminderungsrente, Unfall-Rentenrechner, Pflegetagegeld-Rechner und Versorgungsstatus.
  • DAX/Gold/REX + Umlaufrendite: Aktualisierung der Daten zum Stand 31. Dezember 2014 (Basic, Standard, PRO)
  • Historische Charts: Aktualisierung zum Stand 31.12.2014 (Achtung: neue Datenquelle für MSCI World und MSCI Europe)
  • Bundesbesoldungstabellen: Aktualisierung der Tabellen 2014 und 2015
  • Ausdruck / PDF: In den Rechnern Ruhestandsdisplay, Basis-Rente (Rürup), Gehaltsrechner / bAV, VermögensStrukturAnalyse kann optional ein Inhaltsverzeichnis erstellt werden.