MEINPLAN – die neue Fondspolice der LV 1871“ Maklerveranstaltung vom 30.01.2019 in Korschenbroich

Guido Intrau (Organisationsleiter der LV 1871) hatte Christoph Kanzler (Dimensional) und Hubertus Schmidt (FinanzPortal24) zu einer Makler-Informationsveranstaltung mit mehr als 70 interessierten Maklern nach Korschenbroich eingeladen. Die drei Experten führten durch einen informationsreichen Tag, mit einem tieferen Einblick in die Situation konventioneller Deckungsstock-Policen, dem Sinn und Unsinn von Garantien, einem Ausblick auf die zu bevorzugende Anlageklasse mit kostengünstigen ETF´s und Fonds sowie den aktuellen Highlights der Altersvorsorge im steuergünstigen Policenmantel der neuen fondsgebundenen Rentenversicherung MEINPLAN der LV1871.

Nach der Begrüßung durch Guido Intrau, Maklerbetreuer der LV 1871, machte Christoph Kanzler von Dimensional den Anfang mit einem packenden Vortrag zu den Themen „Historie der Finanzmarkt Forschung“, „Quelle von Renditen“ und „Dimensional vs. ETF“.

Anschließend stellte Guido Intrau die neue Fondspolice der LV1871 vor und ging auf Highlights und Möglichkeiten im Tarif ein. Dieser bietet alles, was man heute von einer erstklassigen Fondspolice erwartet – er sprach über die überzeugende Kostenstruktur, die sich nicht vor depotverwahrten Wertpapieren verstecken muss und erklärte flexible Vergütungsmodelle, die auch eine wiederkehrende und mit dem Assetvolumen anwachsende Courtage ermöglichen.

„MEINPLAN“ stellt also eine attraktive Antwort auf die Altersvorsorge im Zuge der Niedrigzinsphase dar. Doch stellt sich für viele Experten die Frage: „Wie erkläre ich das meinem Kunden?“

An dieser Stelle begann Hubertus Schmidt mit seinem Vortrag und verdeutlichte einleitend das generell schwierige Marktumfeld und den angegriffenen Ruf von Lebensversicherungen durch die RUN-OFF Problematik in Folge der Niedrigzinsphase. Auch die Kostendiskussion sowie der Sinn und Unsinn von ertragsschmälernden Garantien wurde mit Berechnungstools erläutert. Wie trennt man da die Spreu vom Weizen?

Im Vergleich zeigte er mithilfe der Tools im FinanzPlanerPRO die tatsächlichen Kosten einer FRV auf und stellte diese anschließend einem herkömmlichen Fondsdepot, unter Berücksichtigung der unterschiedlichen steuerlichen Behandlung, gegenüber.  Passend zur Thematik der neuen MEINPLAN Fondspolice der LV1871 stellte er anschaulich dar, warum sich eine Fondspolice im Vergleich zu einem klassischen Investmentfondsdepot lohnen kann. Dabei strich er heraus, dass eine Fondspolice langfristig erheblich besser abschneiden kann. Er ging auch auf psychologische Gründe von Anlegerentscheidungen ein, die ein Anlegerverhalten zyklisch beeinflussen und wie man mit einem gleichmäßig verteilten Anlagemix und dem ratierlichen Sparen automatisch Chancen nutzen und Risiken verteilen kann. Während des Vortrags ging er immer wieder auf Fragen aus Zuhörerschaft ein.

Ganz getreu dem Motto „Sensibilisieren, Analysieren und Beraten“ bot Hubertus Schmidt anhand der Niedrigzinsphase Einblicke in die produktneutralen Tools des FinanzPlanerPRO Offline mit direkt in der Praxis anwendbaren Beratungstipps. Er präsentierte live, anhand einiger praxisnaher Fallbeispiele, wie Makler durch die starken Verkaufsargumente und echten Mehrwerte begeisterte Fondspolicenkunden gewinnen.

Wir bedanken uns bei der LV 1871 und allen Besuchern für die äußerst gelungene Veranstaltung. Falls Sie ebenfalls Lust auf einen Austausch mit Hubertus Schmidt haben, können Sie ihn am 13. Februar live auf der Assekurama Messe in Karlsruhe treffen!